Aktuelle Bücher


 
Dubach sieht rot

Norbert Hochreutener / Heinz Ramstein

Dubach sieht rot

Kriminalroman

231 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag.

ISBN 3-85654-155-1
Fr. 35.80

In Wengen brennt ein Chalet, dabei kommt der prominente Berner Verleger und Kunstsammler Alexander Steiger ums Leben. Aus diesem Unglück entpuppt sich ein Fall, der die Polizei rätseln lässt und die Medien anspornt. Ein spannender Krimi um Mord, Raubkunst, Geld und ein schönes Verlegerstöchterlein. Akribisch untersucht und gelöst vom Fernsehreporter Dubach!

Zu den Autoren: Norbert Hochreutener und Heinz Ramstein haben eines gemeinsam: sie waren viele Jahre Journalisten, beide leben in Bern, kennen die Stadt wie ihre Hosentasche und lieben sie. Zudem sind beide Autoren Krimi-Fans. Was lag näher, als gemeinsam einen Kriminalroman zu schreiben, der in Bern spielt?
Norbert Hochreutener (geboren 1946), lic.iur., lange für Radio und Fernsehen tätig, ist Nationalrat. Heinz Ramstein (geboren 1936), lic. rer. pol., Zeitungsredaktor und später Werbe- und PR-Spezialist.


Soeben erschienen!
Barbara Traber Geng no unterwägs, Barbara Traber


Geng no unterwägs
Bärndütschi Gschichte
128 Seiten, broschiert.

Buch bestellen!


ISBN 978-3-85654-184-2 Fr. 28.00


Die neuen Mundartgeschichten der Berner Autorin führen uns weit über das Bernbiet hinaus: nach Deutschland, England, Paris, Russland, ans Meer und bis nach Australien, denn wo wir auch sind – überall denken und träumen wir in unserer Muttersprache:
Fünf Frauen und ein Kind, die sich kaum kennen, fahren von Zürich nach Österreich und werden im stickigen Zugabteil für Stunden zu einer verschworenen Gemeinschaft. –
Die Sozialarbeiterin Rosemarie unternimmt mit einer Gruppe eine Flussreise von Kiel über Hamburg bis Münster und trifft auch auf dem Schiff Menschen, die zu ihren „Kümmerlingen“ werden. –
Einem Schweizer Ehepaar fällt in den Ferien am Meer jeden Tag ein älteres ukrainisches Paar auf, von dem es nicht so schnell loskommt. –
In einem Brief wird von der Oschwanderin Lina Bögli berichtet, die 1892 von Krakau aus auf eine zehnjährige Weltreise aufbricht und später ein Buch über ihre Abenteuer schreibt, das ein Bestseller wird. –
Eva, Au-pair bei einem Künstlerehepaar mit antiautoritär (v)erzogenem Söhnchen im London der Sechzigerjahre, fühlt sich dort fast wie zu Hause, bis sie begreift, dass es nur eine Zwischenstation sein kann und sie sich losreissen und in die Schweiz zurückkehren muss …
Die 13 Erzählungen werden ergänzt durch ein Dutzend Kurzprosatexte, eigentlichen Miniaturen.

Mit wachem Blick und Anteilnahme am Schicksal von Menschen, die ihren Weg gekreuzt und Spuren hinterlassen haben, erzählt die Autorin in heutiger Umgangssprache Geschichten, die unter die Haut gehen, und weckt Neugier auf das, was jeden Moment auch in unserem Leben an der nächsten Abbiegung auftauchen könnte.

Barbara Traber, geboren 1943 in Thun. Lebt als freie Autorin in Worb. Veröffentlicht seit 1980 Lyrik, Romane, Erzählungen, Sachbücher. www.traber-traber.ch.

Im Licorne-Verlag sind bisher folgende Mundartbücher erschienen:

Efföi im Chischtli, Gschichte, 2. Auflage 1997; Glismeti Strümpf,
Chindsy i de Füfzgerjahr, 2. Auflage 1998; Poulet im Chörbli, Bärndütschi Gschichte, 2002; Härzchlopfe u weichi Chnöi,
Bärndütschi Liebesgschichte, 2006.

 


Soeben erschienen!
Bernard von Muralt Lebensstil und Umgangsformen


Lebensstil und Umgangsformen
vom Umgang mit Menschen in einer Welt ohne Grenzen

224 Seiten, Pappband

ISBN 978-3-85654-183-5
Fr. 49.00

Die vielfältige und umfangreiche Literatur zum Thema «Umgangsformen» ist vorwiegend für angelsächsische Länder, Frankreich und Deutschand geschrieben. Was bisher fehlte, ist ein handlicher Leitfaden, der ach schweizerischen Verhältnissen und Bedürfnissen Rechnung trägt und die verschiedenen Mentalitäten in unserem Land mitberücksichtigt. Dem Leser werden Empfehlungen zu bestimmten Situationen vermittelt. Zu Fragen über formmelle Gegebenheiten im In- und Ausland gibt Bernard von Muralt klare Antworten, die ein angemessenes Verhalten ermöglichen.

Bernard von Muralt ist Schweizer(*1943) und wohnt in Freiburg (CH). Seine Familie ist seit dem 12. Jahrhundert in Locarno-Muralto und seit der Gegenreformation zusätzlich in Zürich und Bern heimatberechtigt. Zu seinen Vorfahren gehören Wissenschaftler, Politiker und Offizierein der Schweizerischen Armee sowie in fremden Diensten.

Bärndütsch
 
Uf der Brügg

Veronika Kobel-Stämpfli

Uf der Brügg

Bärndütschi Erinnerige
96 Seiten, Pappband. Fr. 28.-
ISBN 3-85654-153-5


ISBN 3-85654-153-5
Fr. 28.00

..."Eh, der Hageli", würd er säge, der Sigithaler Fridu, wen er di Outo gsäch, wo da wi ds Bysewätter verby schnuusse. Oder der Herme, wo albe ds Gsicht het gha, wi me vo eim gseit het, wo Sache gseht u ghört het, so hinger u vorne niene gsy si. Der Charrer, wo albe d Ross het la überträtte u so heiggutschiert isch. Das het de es Donnerwätter ggä vom Vatter, we der Brünu hingerhang ganz wund gribset isch gsi. Der Hartme gsehn i wider, win er amene heisse Summertag ir Ärn echly z viil suure Moscht verwütscht u drufabe ds Delirium übercho het...

Die Bäuerin Veronika Kobel-Stämpfli aus Hettiswil bei Hindelbank (geboren 1934) ist Autorin des beliebten Bändchens "E Sichlete Usflug, Erinnerige a ne Chnächt" (Licorne). Sie lebt heute pensioniert auf dem Hof ihres Sohnes. In ihrem neuen Buch erzählt sie humorvoll aus ihrem Leben und von interessanten Begegnungen.



Bärndütschi Gschichte
 
Zwüsche Kanzle u Schytstock

Inge Trösch-Joss

Zwüsche Kanzle u Schytstock

Läben im Pfarrhuus
118 Seiten, Pappband. Fr. 28.-
ISBN 3-85654-157-8


ISBN 3-85654-157-8
Fr. 28.00

Wie isch das jetz nume gsi mit em Grossmueti im Ofeguggeli? Äs het is das Gschichtli doch eso mängisch verzeut u jetz weis is glych nümme so rächt. Äbe, für settig Erinnerige vo de Grosseutere interessiert me sech ersch zgrächtem ir zwöite Läbeshäufti, aber denn sy de üser liebe Vorfahre leider nümme umewäg. Ach, hätte si di Sache doch ufgschribe!
Jetz bin i Grossmueter u ha drum myner Jugederinnerige us em Pfarrhuus i däm Buech feschtghaute.
Ds Läbe besteit us Chlynigkeite. Das isch o im ene Pfarrhuus nid angersch. Aber mängisch sy di Chlynigkeite i dere Umgäbig doch nid ganz glych wi überau. U vo dene wichtige u uwichtige Chlynigkeite tuen i hie brichte.

Inge Trösch-Joss, geboren 1928, wuchs im Oberaargau, im Pfarrhaus Seeberg, auf. Nach den Schulen war sie elf Jahre Mitarbeiterin in der Eidg. Alkoholverwaltung, danach Hausfrau und Mutter. Später Teilzeitangestellte bei der Denkmalpflege des Kantons Bern.



Ein weiterer Hit von Aemmer!
Der Grossdruck erleichert das Vorlesen
bei Kerzenlicht.
Wienachtswunsch uf d Combox

Ursfelix Aemmer

Wienachtswunsch uf d Combox

Gschichte zum Vorläse
92 Seiten, illustriert, broschiert. Fr. 19.80
ISBN 3-85654-150-0


ISBN 3-85654-150-0
Fr. 19.80

Aemmers Weihnachtsgeschichten sind immer anders! Sie bringen Spannung und gehen unter die Haut. Mit seinem prägnanten Berndeutsch schafft Aemmer facettenreiche Figuren: Die Pfarrerin handelt neben dem Achtklässler, die todkranke Ladenfrau neben dem Stardirigenten Kitajenko. Daniel jagt den Bombenleger, das Scheidungskind sucht seine Mutter, und Maria bricht ein Tabu. Dazu übertrumpft 3027 Bethlehem den Münsterturm von Bern!

Ursfelix Aemmer alias Hans-Jürg Steiner wuchs in Eggiwil auf. Seit dem Abschluss seiner Studien in Bern und Genf wirkte er als Sekundarlehrer in Utzenstorf.

Nachdem er zuerst Sachbücher verfasste, sind von ihm bei LICORNE bisher erschienen:
Mountain-Bikes u Wienachtszüpfe, 1991 (7. Auflage)
Dynamit u Bärnerplatte, 1993
Der outomatisch Wienachtsstärn, 1995 (3. Auflage)
Bärnerplatte, 1996 (Neuausgabe von Dynamit u Bärnerplatte)
U nachär?, 1998
Wienachtskonzärt, 2001
Hollywood im Eggiwil, 2004
Wienachtswunsch uf d Combox, 2005



Bärndütsch
 
Wägwyser

Regula Wüthrich

Wägwyser

Bsungerbars us em Läbe
96 Seiten, Pappband.




ISBN 3-85654-149-7
Fr. 28.00

"Wen i zrüggdänke, de han ig immer wider e Mönsch a myr Syte gha, wo mer Muet gmacht het, dä Wäg, won i de letschtändlech für richtig gfunge ha, ou z gah, ou wen er mer mängisch chly Angscht gmacht het oder zwider isch gsi"
Dies steht in Regula Wüthrichs "Am Aafang", dem ersten Text dieser 29 Geschichten und Betrachtungen. Dass die Autorin - die ja eigentlich ausgebildete Krankenschwester ist - wirklich mit allergattig Menschen zusammengekommen ist, macht die Vielfalt und den Reiz dieses Buches aus. Wir, die Lesenden, gehen mit ihr einen Weg von der Kindheit über ihre Ausbildungszeit bis in die Gegenwart und lassen uns immer wieder neu überraschen von ihren Begegnungen mit Menschen.
Dann immer wieder Tiere. Die Art, wie sie ihren Umgang mit den Tieren schildert, verrät uns viel über die Tiere selbst, aber auch über die Erzählerin. Sie hat sich noch sehr viel aus der Kindheit bewahrt: Begeisterung, Geborgenheit, Mitgefühl, ein fröhliches Gemüt, und nicht zuletzt das andächtige Staunen vor den Wundern der Natur. Dass gegen Schluss als bedeutendster Wegweiser der heilige Franz von Assisi auftritt, verwundert uns dann nicht mehr.
Wer sonst Wegweiser nötig hat oder Anregung sucht, wie man andern Menschen eine Richtung geben könnte: In wie vielen Kapiteln ist hier etwas vorhanden zum Nachdenken und Weitergeben!
"Wägwyser" ist nach "Chrischtmonet" Regula Wüthrichs zweites Buch. Fritz Widmer


Neuauflagen!
Die Kindergeschichten von Ursula Meier-Nobs

sind seit 25 Jahren ein Dauerbrenner!

 
Ds Müüsli Surimuri mit em Örgeli

10. Auflage
Ursula Meier-Nobs

Ds Müüsli Surimuri mit em Örgeli


64 Seiten, broschiert.
Lesealter:3-8 Jahr und meh


ISBN 3-85654-158-6
Fr. 18.00

Heit Dir scho mau vomne Müüsli ghört, wo cha handörgele, vore Chatzebusle wo nid weiss, wi me muuset, vomne Büecherwurm wo cha Värsli mache und emne Geissbock, wo Rösslispiu fahrt? Nid? De isch es höchschti Zyt derzue.


 
Hasefritz u Matten-Edi

7. Auflage!
Ursula Meier-Nobs

Hasefritz u Matten-Edi


84 Seiten, broschiert.
Lesealter: 4-8 Jahr und mehr



ISBN 3-85654-161-6
Fr. 18.00

Kennet dir dSchtadt Bärn? Wenn nid oder nume der Spur nah, de loset doch, was nech der Hasefritz, der Matten-Edi u syni Fründe, ds Münschtergschpängschtli oder der Hans vo Thann daderzue chöi brichte.



 
Ds Fählertüüfeli

3. Auflage
Ursula Meier-Nobs

Ds Fählertüüfeli


94 Seiten, broschiert.

Lesealter: 4-8 Jahr und mehr

ISBN 3-85654-159-4
Fr. 18.00

Wär hät sech nid scho gergeret über Chnüpple i de Schuebändle, oder Esusohre i de Heft, über Löcher i de Socke und Sache, wo me ufzmau nümme findet?
Passet uf, ganz sicher het daderby ds Fählertüüfeli d Hand im Schpiu.



 
D Mathiude mit em guudige Bei

3. Auflage
Ursula Meier-Nobs

D Mathiude mit em guudige Bei

70 Seiten, broschiert.

Lesealter: 3-8 Jahr und mehr

ISBN 3-85654-162-4
Fr. 18.00

Heit dir öppe Angscht vor Spinnele? E, de heit Dir auwäg vo der Mathiude no nie öppis ghört. Das isch ganz e Feini und verzeut nech grad säuber, was so im Chinderzimmer vom Chrischtineli aues geit.


 
D Mathiude mit em guudige Bei

5. Auflage
Ursula Meier-Nobs

Wunderfitzes Aabetüür

86 Seiten, broschiert.


Lesealter: 4-8 Jahr und meh

ISBN 3-85654-160-8
Fr. 18.00

Heit dir öppe Angscht vor Spinnele? E, de heit Dir auwäg vo der Mathiude no nie öppis ghört. Das isch ganz e Feini und verzeut nech grad säuber, was so im Chinderzimmer vom Chrischtineli aues geit.


 
Die Familie von Wattenwyl

Hans Braun

Die Familie von Wattenwyl /
La famille de Watteville

Geschichte einer Berner Patrizierfamilie

356 Seiten, über 440 teils farbige Abbildungen, gebunden mit Schutzumschlag.

ISBN 3-85654-121-7
Fr. 75.—

Das durchgehend deutsch und französisch geschriebene Buch befasst sich mit der wechselvollen Geschichte eines der ältesten Berner Patrizierfamilien. Einerseits wird hier das Geschlecht der von Wattenwyl in den verschiedenen Epochen und ihrem jeweiligen Umfeld dargestellt. Andererseits versucht das Buch die Frage nach dem Selbstverständnis der Familie zu beantworten. Bei diesem opulent illustrierten Buch handelt es sich um keine Genealogie sondern um ein Geschichtswerk, das die Entwicklung der Familie als ganzes exemplarisch für Berns Führungsschicht darstellt.

Zum Autor: Hans Braun, geboren 1963 in Olten, studierte Geschichte, Volkskunde und Dialektologie, Mitarbeiter der Burgerbibliothek Bern


Vom Autor des Bestsellers Montain-Bikes u Wienachtszüpfe
 
Hollywood im Eggiwil

Ursfelix Aemmer

Hollywood im Eggiwil

Gschichte vonere Jugendzyt im Ämmital
117 Seiten, illustriert von Fränzi Laux, broschiert

 

ISBN 3-85654-127-6
Fr. 22.—


In fesselnden Geschichten gestaltet Aemmer seine Kinder- und Jugendjahre, die er im Dorf am Oberlauf der Emme verbrachte. Er schafft damit zugleich ein Dokument der Zeit, in der unser Land dem gewaltigen Druck von aussen standhalten musste.Zum Autor: Ursfelix Aemmer alias Hans-Jürg Steiner wuchs in Eggiwil auf. Nach seinen Studien wirkte er als Sekundarlehrer in Utzenstorf.


Neuausgabe! Endlich wieder lieferbar!
 
Ein Bernerschädel ist nicht fon Blastigg
Ein Bernerschädel ist nicht fon Blastigg


Berner Kinder schreiben über Bern

80 Seiten, reich illustriert, farbiger Pappband.

ISBN 3-85654-124-1
Fr. 24.80

Anstoss zu diesem von Züsi Jakob herausgegebenen Bändchen gaben einst einige veröffentlichte Kinderbeiträge. Die köstlichen Kurztexte erfreuten jahrzehntelang viele Bernerinnen und Berner. Seit einiger Zeit vergriffen macht Licorne diesen Klassiker hübsch neu gestaltet wieder greifbar.

Hier ein paar Kostproben: Berner: Er redet nur anders als ein Zürcher, nämlich Bärndütsch. Sonst ist er normal. Bundeshaus: Vor dem Bundes Haus ist Märit. Innen nicht. Kindlifresserbrunnen: Seit 400 Jahren frist der und hat noch immer nicht genug.

 


Neu als Hörbuch — CD
 
Schnappschüss

Heinz Däpp

Schnappschüss

Satire us em Radio

CD, Dauer 78 Minuten.

ISBN 3-85654-130-6
Fr. 29.80

Am Freitagabend um fünf vor sechs bangen die einen, dass das Objektiv diesmal auf sie gerichtet sein könnte, und hoffen die anderen, dass der Fotograf endlich ihnen mal Beachtung schenken würde. Hier endlich als Hörbuch auf CD mit 29 Schnappschüss-Erlebnissen.

Zum Autor: Heinz Däpp, geboren 1942, hat während Jahrzehnten in verschiedenen Zeitungen und im Radio über den Ernst der Lage im Kanton Bern berichtet.


 
 
Steiner Hüsli

Susi Germann

Steiner Hüsli

Eine Grossmutter erzählt aus ihren Kindertagen

32 Seiten, farbig illustriert, Pappband.

ISBN 3-85654-129-2
Fr. 28.—

Die Idee zu diesem Kinderbilderbuch schöpfte die Autorin aus reichen Erinnerungen an glückliche Ferientage, die sie in den 50er-Jahren regelmässig mit Eltern und Geschwistern im appenzellischen Dorf Stein verbrachte. Seit frühester Kindheit wohnte sie mit ihrer Familie während der langen Sommerferien im Stöckli des Hofes, wo ihre Urgrossmutter aufgewachsen ist.

Zur Autorin: Susi Germann wurde 1944 in St. Gallen geboren wo sie noch heute lebt. Schon während ihrer Ausbildung zur Primarlehrerin beschäftigte sie sich intensiv mit Bauernmalerei und Ostschweizer Volkstum. "Steiner Hüsli" ist ihr erstes Buch


Sonderausgabe zum 150. Todesjahr, Preishit!
 
Steiner Hüsli

Jeremias Gotthelf

Die schönsten Erzählungen

2 Bände, 335 bzw. 327 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag.

ISBN 3-85654-120-9
Fr. 44.—

Jeremias Gotthelfs schönste Erzählungen in zwei Bänden enthalten die wichtigsten kleineren Werke des grossen Schweizer Dichterpfarrers wie z.B. "Das Erdbeermareili", "Hans Joggeli der Erbvetter", "Michels Brautschau" oder "Wie Joggeli eine Frau sucht".

Albert Anker, der wichtigste Schweizer Künstler des 19. Jh. illustrierte die Werke Gotthelfs im hohen Alter. Der aufschlussreiche Briefwechsel im Anhang zeigt die Begeisterung des Malers für Gotthelfs Werke.


Lang vergriffen! - Marianne Kaltenbachs liebstes Kochbuch!
 
Seeländer Küche

Marianne Kaltenbach

Seeländer Küche

Alte und neue Rezepte, mit Bildern und Zeichnungen von Albert Anker

140 Seiten, Pappband.

ISBN 3-85654-128-4
Fr. 38.00

Das Seeland zwischen Neuenburger-, Bieler- und Murtensee ist mehr als der "Gemüsegarten der Schweiz". Es besitzt eine Geschichte, eine Kultur, eine Tradition, geprägt vom Grossen Moos und von Menschen, die dort während Jahrhunderten ums bäuerliche Überleben kämpften. Der landwirtschaftliche Reichtum heute ist die Frucht dieser harten Arbeit. Die enge Verbundenheit der Seeländer mit dem Boden drückt sich auch in ihrer einfachen, aber schmackhaften Küche aus. Schwerpunkt bilden Rezepte aus der Hand der Mutter von Albert Anker, dem grossen Schweizer Künstler des 19. Jh.

Zur Autorin: Marianne Kaltenbach, führende Schweizer Kochbuchautorin.


Bärndütsch
Radio-Satirne als Buch
 
Lehre wärche

Heinz Däpp

Nöji Schnappschüss
Satire us em Radio

158 Seiten, Pappband

ISBN 3-85654-105-5
Fr. 28.00

"Im Grosse Rat sött me au Morge e Schnappschuss vom Däpp uf der Geisle chlepfe", seit Kaderli Rösi. "Mira", seit Hans-Ueli, "aber nid eine über mii."

Für die meisten Regionaljournal-Hörerinnen und -Hörer der Kantone Bern, Freiburg und Wallis hat am Freitagabend um fünf vor sechs der "Schnappschuss" von Heinz Däpp seinen festen Platz. Respektlos, aber nicht lieblos persifliert der Autor, was ihm in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien oder im Alltag als ungereimt erscheint. Die Geschichten, die er über seine Porträtierten erfindet, ranken sich üppig um den Kern der Wahrheit, der spätestens in der Schlusspointe blossgelegt wird. Die 65 "Schnappschüss" sind einfach zu lesen und man meint dabei den Autor reden zu hören.

Lieferbar in 2. Auflage:

Heinz Däpp
Schnappschüss
160 Seiten, Pappband.

ISBN 3-85654-096-2
Fr. 28.00


Bärndütsch

Lebenserinnerungen einer echten Erzählerin
Hammewurscht u Züpfe

Frieda Stauffer

Über Egge u dür Gräbe

128 Seiten, mit vielen Fotos, Pappband.

ISBN 3-85654-106-3
Fr. 29.80

Es isch en ächti Erzählere, wo hie us ihrem Läbe brichtet. Mi stuunet übere Rychtum von ihrem Usdruck. Wi scharf wird da häregluegt un erfasset! Aber es ligt nid numen a däm. Da spiegle sech Schicksal u Charaktere - d Mueter, der Vatter, der erscht Maa u nach sym Tod der zwöit Maa.

"… Ihre Lebensgeschichte hat mir einen ausserordentlichen Eindruck gemacht. Sie schreiben von Ihren Kindheitserfahrungen mit einer selbst in der Literatur seltenen und dennoch zurückhaltenden Genauigkeit so schön, dass man sie innerlich miterlebt und daran Anteil nimmt." Werner Marti



Sachbuch
Leben wie zu Ururgrossvaters Zeiten

 
Lehrers Chind u Pfarrers Chüe

Brigitte und Eugen Bachmann-Geiser

Amische

Die Lebensweise der Amischen in Berne, Indiana
256 Seiten, reich, teils farbig illustriert, gebunden mit Schutzumschlag.

 

ISBN 3-85654-098-9
Fr. 55.00

Die Amischen sind Anabaptisten, deren Vorfahren sich um 1700 der Glaubenslehre von Jacob Amman aus Erlenbach i.S. angeschlossen haben. Sie lehnen es ab, ihre Kinder zu taufen, Militärdienst zu leisten, zu schwören, tragen vorgeschriebene Kleider und üben eine strenge Gemeindezucht. Die Old Order Amish verzichten auf Auto, Elektrizität und moderne Maschinen. In altväterischer Lebensweise überliefern diese gottesfürchtigen Bauern der Adams County, Indiana, viele alte Berner Sitten und Gebräuche, lehren aber auch neues Leben.



Simon Gfeller Trilogie
Band drei, Neuentdeckung der hochdeutschen Texte
 
Grosis Blueschtfahrt

Simon Gfeller

Steinige Wege
Etwas, das im Emmental jedermann vor den Füssen liegt
312 Seiten, reich illustriert, Pappband. Fr. 38.-
3-85654-102-0

ISBN 3-85654-102-0
Fr. 38.00

Der bedeutende Emmentaler Dichter ist als Mundartautor ein Begriff. Im dritten Band der neuen Gfeller-Trilogie wird das etwas vergessene hochdeutsche Werk des Schriftstellers neu vorgestellt. Wie in den beiden Bänden "Heimisbach" und "Lehre wärche" porträtiert Simon Gfeller Land und Leute. Das Buch ist reich mit Fotos und Holzstichen des bekannten Künstlers Emil Zbinden illustriert. Ergänzt wird das Buch durch Beiträge über Gfeller aus volkskundlicher Sicht und interessanten Details zur Entstehungsgeschichte einzelner Erzählungen. Herausgegeben von der Simon Gfeller Stiftung, Heimisbach.

 
2. Auflage

Lehre wärche

U wyteri bärndütschi Gschichte us em Ämmital
288 Seiten, reich illustriert, Pappband.

ISBN 3-85654-1856-4 Fr. 38.00
 
2. Auflage
Heimisbach
Bilder u Bigäbeheite us em Bureläbe
264 Seiten, reich illustriert, Pappband. Fr. 38.-
3-85654-830-0

ISBN 3-85654-830-0 Fr. 38.00


Bärndütsch
Müschterli u Gschichte
 
Murten – Gegenwart und Vergangenheit
Heinrich C. Waber

E chalte Ofe


Bärndütschi Gschichte u Müschterli der Chise naa u Erinnerige a my Jugedzyt
96 Seiten, illustriert, Pappband.
ISBN 3-85654-107-1
Fr. 28.00

Der Autor erzählt Anekdoten aus seiner Jugendzeit wie auch solche, die sich in seiner engeren Heimat, dem Tal der Kiesen, abgespielt haben. Alle Geschichten haben einen wahren Kern, so auch bei Hans und Gritli: "I de dryssger Jahr het my Vatter e Mälcher un e Jumpfere gha, wo enangere gfalle u schliesslech ghürate hei. Das isch nüt Apartigs u gwüss geng u geng ume vorcho uf dene vilne Burehöf landuuf u landab. U doch düechts mi, i sött das hie eso ufschrybe, win i das vo myr Mueter ha erzellt ubercho."



Bärndütsch
Erzählungen einer Bergbäuerin

 
Poulet im Chörbli

Erika Wiedmer-Mani

Ankeruumi

Bärndütschi Gschichte us em Diemtigtal
104 Seiten, Pappband.

ISBN 3-85654-103-9
Fr. 28.00

Ankeruumi entsteht als Rückstand beim Einsieden der Butter. Im neuen Buch der Diemtigtaler Bergbäuerin ist aber nur im übertragenen Sinn davon die Rede. Wir lesen auch von Statterbuben auf der Alp, ferner von Schulmeistern, einem nicht stattgefundenen Hochzeitsessen, von Sparsamkeit, Armut und von Originalen im Tal. " … U glych, we bim Melche es bitzi Dräck ab em Utter i ds Melchterli ghiit isch oder we öppis dür ds Volli gschloffe isch, we sich e Flüüge oder e Mugge im leere Ankechübel ztod gfloge het, de äbe, eso öppis het guet i der Ankeruumi chenne fürecho."



Bärndütsch
Spannender Bärndütsch-Krimi!
 
Di verchehrti Wält
Roger Steck

Di verchehrti Wält

E bärndütsche Kriminalroman
182 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag.

ISBN 3-85654-104-7
Fr. 36.00

Hans Zbinden - ein junger Abteilungsleiter in einer grossen Baufirma - wird verhaftet, befragt und schliesslich wieder freigelassen. Die Polizei verdächtigt ihn des Mordes an seinem Dienstkameraden. Um seine Unschuld zu beweisen, versucht er den wahren Täter zu überführen, was ihm auch gelingt.
Der Autor von bisher sechs Mundartromanen erzählt in gepflegtem und doch modernem Stadtberndeutsch und achtet mit seiner Schreibweise speziell auf eine leichte Lesbarkeit.

 
Weitere Bücher von Roger Steck im Licorne-Verlag

Frou Irmas Lydeschaft

E Gschicht us em sittsame Bärn
192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag.

Aus einem Heiratsinserat entwickelt sich eine ungewöhnliche Beziehung zwischen einem jüngeren Architekten und einer doppelt so alten Frau. Eine Bärndütsch-Erzählung, spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Frou Irmas Lydeschaft
ISBN 3-85654-825-4
Fr. 37.00
 
E herte Lehrblätz

184 Seiten, Pappband.
Die Geschichte liest sich wie ein Kriminalroman, der Leser und die Leserin entdecken jedoch, dass hier das menschliche Streben nach Liebe und Geborgenheit im Vordergrund steht.

E herte Lehrblätz
ISBN 3-85681-313-6
Fr. 29.80
 
Fasch es Spiegelbild

270 Seiten, Pappband.
Die falsch verstandene Rücksichtnahme auf die Zwillingsschwester lässt keinen Raum für freie Entscheidungen. Eingeengt durch die Verbundenheit sind sie schliesslich vor Rivalitäten nicht gefeit.

Fasch es Spiegelbild
ISBN 3-85681-347-0
Fr. 34.00
 



Zum 100. Geburtstag des Bernbieter Dichters Hermann Hofmann

Während sieben Jahrzehnten war der bekannte Uetendorfer Lehrer publizistisch als Lokalkorrespondent tätig. Fast unbemerkt entstanden daneben zahlreiche Mundartgeschichten und Gedichte sowie eindrucksvolle schriftdeutsche Erzählungen, die um seine engere Heimat kreisen, aber auch geschichtliche Themen und Sagen zum Inhalt haben. Seine Texte sind von zeitloser Schönheit und wurden immer wieder aufgelegt.
 
Poulet im Chörbli

Hermann Hofmann

Strouröseli

Bärndütschi Gschichte u Gedicht us vergangene Zyte
160 Seiten, illustriert, gebunden mit Schutzumschlag.

ISBN 3-85654-880-7
Fr. 30.00
Hermann Hofmann

Mein Rosenbäumchen

Geschichten - Gedanken - Gedichte
160 Seiten, illustriert, Pappband.
ISBN 3-85654-099-7
Fr. 29.00
 



3. verbesserte Neuauflage eines unentbehrlichen Fachbuches
 
Gerd Schraner

Die Kunst des Laufradbaus
116 Seiten, reich illustriert, Pappband.
ISBN 3-85654-101-2
Fr. 36.00

Das kompetente Fachbuch zum Bau von Laufrädern für Bikes, Touren- und Rennräder, verfasst vom langjährigen Rennmechaniker bekanntester Grössen der Schweizer Radsportwelt.


Viktoria-Bärndütsch-Klassiker neu bei Licorne

 
 
Ämmegrien

H.U. Schwaar

Ämmegrien
Grüschtets u Ungrüschtets
80 Seiten, illustriert, broschiert.

ISBN 3-85654-111-X
Fr. 22.00

Gemeinsam an diesen acht Geschichten und Charakterbildern ist die warme menschliche Anteilnahme des Autors, sein wacher Sinn für alles Stille und Abseitige, Rätselhafte und Hintergründige im Dasein von Mitmenschen. Mit prächtigen Illustrationen des bekannten Berner Künstlers Emil Zbinden.


 
 

H.U. Schwaar

Gryymts u Ungryymts

Ämmitauer prichte u dichte
120 Seiten, illustriert, broschiert.

 

ISBN 3-85654-112-8
Fr. 26.00

Glungnigs us em Trueb, auergattig vor Honegg u wyteri Müschterli u Gedicht. Mit Radierige vom H.U. Anliker.

 


 
 

H.U. Schwaar / C.F. Ramuz

Lineli
115 Seiten, illustriert, broschiert.

 

ISBN 3-85654-110-1
Fr. 24.00

Röbu, der reiche Bauernsohn, versteht im einfachen, unschuldigen Lineli, das aus einfachen Verhältnissen stammt, Gefühle der Liebe zu wecken und nützt diese dann verantwortungslos aus. Ein zeitloses Thema, mit Zeichnungen von Emil Zbinden.


Bärndütsch-Klassiker
 
Poulet im Chörbli

Barbara Traber

Poulet im Chörbli

Bärndütschi Gschichte

ISBN 3-85654-090-3
Fr. 28.00

Die bekannte Berner Autorin knüpft mit ihrem neuen Berndeutsch-Buch an ihren beliebten Erzählband «Efföi im Chischtli». In ungekünstelter Umgangssprache werden abwechslungsreiche und stimmungsvolle Geschichten und präzis beobachtete Alltagssituationen erzählt, oft mit kritischen Untertönen, immer aber mit Humor und Nähe zu den Menschen.

Zur Autorin: Barbara Traber, geboren 1943 lebt als freie Autorin in Worb. Im Licorne-Verlag sind von ihr die Bücher «Efföi im Chischtli», «Glismeti Strümpf» und die Anthologie «I ha di gärn» mit berndeutschen Liebesgedichten.



<>Bärndütsch
 
Lehre wärche

Simon Gfeller

Lehre wärche

u wyteri bärndütschi Gschichte us em Ämmital

Herausgegeben von der Simon Gfeller Stiftung. 288 Seiten, reich teils farbig bebildert, Pappband.

ISBN 3-85654-856-4
Fr. 38.00

Der zweite Band der Simon Gfeller-Trilogie enthält eine Auswahl Mundarterzählungen. «Lehre wärche», «Z’Schuel» und andere Geschichten gehen auf Jugenderlebnisse des bedeutenden Berner Dichters zurück.

Im Anschluss an die Erzählungen folgen Beiträge über Simon Gfeller von Professor Peter Glatthard und über die Berner Mundartliteratur von Professor Roland Ris.

Zum Autor: Simon Gfeller (1868-1943) war Lehrer in Grünenmatt und später auf der Egg in Lützelflüh. Er gehört mit seinem grossen Werk zu den Altmeistern der Berndeutschliteratur.



Bärndütsch-Hörbuch!

 
Lehrers Chind u Pfarrers Chüe

Elisabeth Lüthi

Lehrers Chind u Pfarrers Chüe - Hörbuch

Hörbuch auf zwei Cassetten zu je ca. 60 Minuten.

(Erscheint Anfang Dezember)

 

ISBN 3-85654-094-6
Fr. 34.00

Elisabeth Lüthi gehört seit Erscheinen ihres Erstlingswerkes «Em Liebgott sy Putzfrou» zu den beliebtesten Bärndütsch-Autorinnen. Nun ist auch ihr neuestes Werk als Hörbuch erhältlich. Diese Geschichten unterhalten nicht nur, sie setzen sich auch mit unserer Zeit und ihren Problemen auseinander.



Bärndütsch
 
Grosis Blueschtfahrt

Therese Müller-Bill

Grosis Blueschtfahrt

Chrüz u quer dür ds Läbe. Mit Zeichnige vo der Karin Widmer

85 Seiten, illustriert. Pappband.

ISBN 3-85654-092-X
Fr. 28.00

Die Autorin erzählt aus ihrer Kinder- und Jugendzeit, die sie in einem grossen Oberaargauer Dorf verlebte. Da waren die Nachbarsleute und deren Kinder, die den Eltern nicht passten. Oder eine etwas ungewöhnliche «Blueschtfahrt» im schnittigen Sportwagen. Auch der Familienalltag im Pfarrhaus sorgte immer wieder für Abwechslung und Stoff.

Zur Autorin: Therese Müller-Bill, geboren 1939, wuchs in Rohrbach auf. Heirat mit Pfarrer René Müller. Lebte in Boltigen und heute in Thun. «Grosis Blueschtfahrt» ist ihr zweites Büchlein.



Sachbuch / Bildband
 
Murten – Gegenwart und Vergangenheit

Markus F. Rubli (Text) / Heini Stucki (Fotos)

Murten – Gegenwart und Vergangenheit

224 Seiten mit über 300 meist farbigen Fotos. Gebunden mit Schutzumschlag.

ISBN 3-85654-857-2
Fr. 49.00

Murten gehört zu den schönsten Kleinstädten des schweizerischen Mittellandes. Mit seiner traumhaften Lage an einem der drei Jurarandseen und der hervorragend erhaltenen Altstadt mit mittelalterlicher Ringmauer ist der Ort eine oft besuchte Sehenswürdigkeit. Die beiden Autoren beschäftigten sich intensiv mit Murten. Entstanden ist ein ungewöhnlicher Bildband, der auch der geschichtlichen Entwicklung von den Anfängen bis heute breiten Raum gibt.

Zu den Autoren: Markus F. Rubli (geboren 1954) ist Verleger und Lokalhistoriker in Murten. Heini Stucki (geboren 1949) stammt aus Ins und lebt als Fotograf in Biel.



Bärndütsch/Weihnachtsgeschichten
 
Chrischtmonet

Regula Wüthrich

Chrischtmonet

Gschichte zur Wiehnachtszyt

Mit Zeichnige vo der Karin Widmer

87 Seiten, illustriert, Pappband.

ISBN 3-85654-091-1
Fr. 28.00

Die Requisiten sind bekannt: Güezliförmli und Weihnachtsbaum, Krippenfiguren, Geschenke und Kerzenlicht. Mit ihrer Hilfe formt Regula Wüthrich eigene Erfahrungen und Erlebnisse zu einmaligen Geschichten. Die Autorin hat ein gutes Augenmass für die Fallhöhe zwischen Wünschen und Enttäuschungen in einer Zeit, wo Himmel und Erde näher zusammenrücken.

Zur Autorin: Regula Wüthrich, 1960 in Spiez geboren und gelernte Krankenschwester arbeitet seit zehn Jahren als Arztsekretärin.


 
Emanuel Handmann
Thomas Freivogel

Emanuel Handmann 1718-1781
Ein Basler Porträtist im Bern des ausgehenden Rokoko

288 Seiten, mit über 220 teils farbigen Abbildungen und in Duplexdruck. Gebunden mit Schutzumschlag.

 

ISBN 3-85654-855-6
Fr. 59.—, € 42.—

Bis zur Erfindung der Fotografie hatte die Porträtmalerei in allen gesellschaftlichen Schichten einen sehr hohen Stellenwert. Mittlerweilen etwas in Vergessenheit geraten, hilft das soeben erschienene Werk «Emanuel Handmann 1718-1781 – Ein Basler Porträtist im Bern des ausgehenden Rokoko» einen bedeutenden Vertreter dieser heute unterschätzten Kunstgattung neu zu entdecken.

Emanuel Handmann (1718–1781) gehört zu den angesehensten Vertretern der Schweizer Malerei des 18. Jahrhunderts. Der Künstler war als Porträtist bereits zu Lebzeiten berühmt, – einer Zeit, die dem Bildnis einen hohen Stellenwert einräumte. Handmann lebte seit 1746, abgesehen von ein paar Auslandreisen und einem Abstecher in seine Heimatstadt Basel im porträtfreudigen Bern. Hier entwickelte er durch geschicktes Verknüpfen von französisch inspiriertem Repräsentationsbildnis und intimerem Freundschaftsbild einen unverkennbar eigenen Stil.

Die erste umfassende Darstellung zu Leben und Werk Handmanns überhaupt beschäftigt sich ausser mit der Biografie auch mit dem Umfeld des Künstlers, seinen Auftraggebern, mit Werkstatt, Arbeitsweise, Rezeption und unterzieht sein Œuvre einer kritischen Würdigung. Besondere Aufmerksamkeit verdient das akribisch erarbeitete Werkverzeichnis, das mehr als 500 Nummern zählt. Es umfasst hauptsächlich Porträts, ferner einige Genre- und Landschaftsbilder, Grafiken sowie zwei grosse Gemäldezyklen.

In der Wiedergabe der Physiognomie variieren Handmanns Porträts je nach Auftrag, um dem jeweiligen Anspruch eines offiziellen beziehungsweise privaten Bildnisauftrages angemessen Rechnung zu tragen. Seine zugleich Haltung und Regung widerspiegelnde Malerei bewirkt nicht nur einen gewissen äusseren Liebreiz, sondern zeigt darüber hinaus den Versuch, die inneren Werte der dargestellten Person sichtbar umzusetzen. Somit distanziert sich Handmann künstlerisch vom leeren Pathos einer zu Ende gehenden Epoche und pflegt – Anton Graff vorwegnehmend – eine gefühlsbetonte Bildniskunst.



Barbara Traber
Härzchlopfe u weichi Chnöi

Härzchlopfe u weichi Chnöi
Bärndütsche Liebesgeschichte
143 Seiten, Pappband.
ISBN 3-85654-163-2
Fr. 29.00

Nicht nur um Herzklopfen und „weichi Chnöi“ geht es in diesen Liebesgeschichten, sondern auch um Träume und Wünsche, die sich nicht erfüllen, um Illusionen und Enttäuschungen, um das Scheitern der Liebe. Die Schauplätze sind so verschieden wie die Spielarten von Liebe: Bern, Genf, London, Paris oder Venedig, ein Hotel in Athen, ein Dorf in Frankreich, ein Tram in Zürich, eine Orchesterprobe…
Man liest die in heutiger Umgangssprache geschriebenen Geschichten mit einem lachenden und einem weinenden Auge und der Gewissheit, dass auch der Schmerz der Liebe zum Leben gehört und man ihn nicht missen möchte.

Barbara Traber, geboren 1943 in Thun. Lebt als freie Autorin in Worb. Veršffentlicht seit 1980 Lyrik, Romane, ErzŠhlungen, auch in Mundart.


Mutter ist die Allerbeste!

Ueli Stuber
Mueti, liebs Mueti

Mueti, liebs Mueti

Es Buggee Gschichte
110 Seiten, Pappband.

ISBN 3-85654-164-0
Fr. 28.00

Was me an ere Mueter het gha,
geht me erscht zgrächtem, we me se nümme het.“

Die Mutter ist in allen 36 Mundartgeschichten von Ueli Stuber die Zentralfigur. Sie ist es, die zum Rechten schaut – und wehe, wenn sie einmal krank ist! Sie ist dafür besorgt, dass alles mit in die Ferien kommt, was mit muss. Sie kümmert sich darum, dass Christoph doch noch die vergessenen Hausaufgaben erhält. Es sind liebenswerte, kurze Erzählungen, die der Autor dem Leben abgeschaut hat und in einer heutigen Sprache wiedergibt. Wenn auch der Muttertag in fast allen Geschichten vorkommt, eignet sich das Buch für viele Gelegenheiten als Geschenk, zum Vorlesen oder wo man Müttern ein besonderes Kränzchen winden möchte. Hand aufs Herz: ist nicht jeder Tag ein bisschen ein Muttertag?

Ueli/Ulrich Stuber, geboren 1939 in Gals im bernischen Seeland, Ausbildung zum Lehrer, lebt heute im solothurnischen Grenchen. Seit 1975 zahlreiche Mundartveršffentlichungen, im Licorne-Verlag erhŠltlich sind: No drŸmol schlooffe. Weihnachtsgeschichten, 3. Auflage, und We's wienachtet, 9. Auflage


Aus dem Leben gegriffen
Margrit FlŸckiger
Vo Himugueegeli u Mischtchaefer

Vo HimugŸegeli u MischtchŠfer

Luschtegi bŠrndŸtschi Gschichtli, frŠchi VŠrse u Gedicht zum VorlŠse.
86 Seiten, broschiert.

ISBN 3-85654-166-7
Fr. 19.50
Margrit FlŸckiger schšpft in ihrem vierten MundartbŸchlein wieder aus dem grossen Repertoire an humorvollen Erlebnissen. Es sind spannend erzŠhlte MŸsterchen von lebensnahen Begebenheiten, gestaltet als unterhaltsamer Lesegenuss. ErgŠnzt durch Verse, die ebenfalls schmunzeln lassen oder manchmal auch nachdenklich stimmen. Stimmungsvoll illustriert.

Geschichten in Oberaargauer Mundart
Valentin Binggeli
Vom roote Meitschi und vom schwaarze Tood

Vom roote Meitschi und vom schwaarze Tood

Saagehafti Gschichte.

152 Seiten, illustriert, Klappenbroschur.

ISBN 3-85654-165-9
Fr. 29.00
Valentin Binggeli gelingt es, aus dem AlltŠglichen, das nichts Besonderes ist, etwas Besonderes zu machen. Es sind berŸhrende Geschichten: Wie im rationalen Alltag das verdrŠngte Irrationale rŠtselhaft aufscheint. WŠssermatten, Moos und SŠngeli sind besondere, erfŸhlte Orte, wo das Bestimmte unbestimmt im DŠmmer verschwimmt ... Die ErzŠhlungen sind oft bruchstŸckhaft, die Sprache atmosphŠrisch dicht. Die lautgetreue Schreibweise liest sich leicht, nun kšnnen alle diese schšne Oberaargauer Mundart lesend authentisch hšren. Mit einem Nachwort zum Dialekt, WorterklŠrungen und Ortsangaben.

Valentin Binggeli, Geograf, beschŠftigt sich seit geraumer Zeit auch mit seiner engeren Heimat, vorab der Kulturgeografie des Oberaargaus und dessen WŠssermatten. Verfasser einer Biografie Ÿber den bedeutenden Mundartdichter Simon Gfeller.

Der neue Aemmer ist da!
Ursfelix Aemmer
Vom roote Meitschi und vom schwaarze Tood

U settig wei Lehrer wŠrde ...

126 Seiten, illustriert, broschiert.

ISBN 3-85654-168-3
Fr. 22.00
"We gŠng nume Giele zŠme fuuschte, geit's mŠngisch strub u unerchannt ..." "Ds Internat isch keis Chloschter. U glych sy d Froue fŸr d Semite Gschšpf uf eme andere Planet. Drum reiche si se glŠgetlech i ds Huus. Mit em Teleskop." "Ds erschte Mal vor ere Klass z stah, isch e FŸŸrtouffi. Hans fasset d Ufgab, de UnderschŸeler ds MŠrli vo HŠnsel u Gretel z verzelle. Das erhudlet ne meh, als mit hundert Semite es Lied yzfuchse. Er schlaft d Nacht vorhŠr keis Oug voll."

Ursfelix Aemmer alias Hans-JŸrg Steiner wuchs in Eggiwil im Oberemmental auf. Im Seminar Muristalden holte er sich das RŸstzeug fŸr die Schulstube. Nach seinem Weiterstudium in Bern und Genf wirkte er viele Jahre als Sekundarlehrer in Utzenstorf und ist heute pensioniert.

"Aemmers Geschichten gehen tief unter die Haut." (Ruth Bietenhard im "Bund") "Er schreibt herzhaft, dramatisch, umwerfend lustig ..." (Fritz Widmer, Berner Troubadour)

CD - Hšrbuch, Satire us em Radio
Heinz DŠpp
Kaderli Schnappschüss

Kaderli - SchnappschŸss

Eine Co-Produktion mit Schweizer Radio DRS

CD, Dauer ca. 78 Minuten.

ISBN 3-85654-169-1
Fr. 29.80
Im Schnappschuss von Heinz DŠpp, der jeden Freitagabend um fŸnf vor sechs im Berner Regionaljournal von Schweizer Radio DRS zu hšren ist, kommt Grossrat Kaderli Hans-Ueli hŠufig zu Ehren. Kaderli, der zusammen mit Bšlsterli, ChlŸtterli und Zigerli im Berner Parlament auf der hintersten Bank sitzt, politisiert mit Feuereifer, doch nicht immer mit dem wŸnschbaren Sachverstand. Meist aber gelingt es Ehefrau Ršsi, ihn im letzten Augenblick doch noch zu besserer Einsicht zu nštigen.

Diese CD gilt ganz den parlamentarischen und ausserparlamentarischen An- und Absichten des menschlich-allzumenschlichen Grossrats und seiner hinterbŠnklerischen Freunde.

 


CD - Hörbuch, Satire us em Radio
Guy DŸrrenmatt
Casimir und Calamité

Casimir und CalamitŽ

Grossvater und Enkel - Eine Geschichte aus der Ardche Ins Deutsche Ÿbertragen von Andres BŸhler.

196 Seiten, illustriert, Klappenbroschur.

ISBN 3-85654-171-3
Fr. 32.00
Im Schnappschuss von Heinz Däpp, der jeden Freitagabend um fünf vor sechs im Berner Regionaljournal von Schweizer Radio DRS zu hören ist, kommt Grossrat Kaderli Hans-Ueli häufig zu Ehren. Kaderli, der zusammen mit Bölsterli, Chlütterli und Zigerli im Berner Parlament auf der hintersten Bank sitzt, politisiert mit Feuereifer, doch nicht immer mit dem wünschbaren Sachverstand. Meist aber gelingt es Ehefrau Rösi, ihn im letzten Augenblick doch noch zu besserer Einsicht zu nötigen.

Diese CD gilt ganz den parlamentarischen und ausserparlamentarischen An- und Absichten des menschlich-allzumenschlichen Grossrats und seiner hinterbänklerischen Freunde.